Köhler + Partner https://www.koehler-partner.de Sie haben die Technik, wir machen sie bekannt. Thu, 18 Apr 2019 12:38:56 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.0.3 Profi für PR und Unternehmenskommunikation https://www.koehler-partner.de/profi-fuer-pr-und-unternehmenskommunikation/ Thu, 11 Apr 2019 11:01:39 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14942 Der Beitrag Profi für PR und Unternehmenskommunikation erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Mit Tania Smilgies durften wir uns zum 1. April über weitere Unterstützung in der PR-Abteilung freuen. Nach ihrem Bachelor-Abschluss in Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation vertiefte sie ihre Kenntnisse während des Masterstudiums primär im Marketing-Bereich. Bei einem langen Praktikum in einem Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsunternehmen konnte Sie ihr theoretisches Wissen direkt in die Praxis umsetzen.

Beste Grundlagen, um bei Köhler + Partner im Bereich Public Relations durchzustarten! Zukünftig wird Tania zentraler Anlaufpunkt für Kunden, Redakteure und Kollegen sein und uns mit ihrem Kommunikations- und Organisationstalent bereichern. Wir freuen uns!

Worauf freust du dich bei Köhler + Partner?

Am meisten freue ich mich tatsächlich darauf nach der Zeit an der Hochschule endlich zu arbeiten und mein bisher nur theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. Nach den ersten Tagen bin ich mir auch sicher, dass ich mit Köhler + Partner die richtige Wahl getroffen habe, in diesen neuen Lebensabschnitt zu starten – ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den ganzen netten Kolleginnen und Kollegen.

Und was interessiert dich insbesondere an Public Relations im Industriebereich?

Da ich bisher nur wenige Berührungspunkte mit der Industriebranche hatte, bin ich gespannt drauf nun tiefer in den ganzen Bereich einzusteigen – neue Produkte und deren Einsatzbereiche kennen zu lernen und natürlich auch die Unternehmen die dahinter stehen.

Auch Tania Smilgies heißen wir herzlich in unserem Team willkommen und wünschen Ihr viel Erfolg!

Der Beitrag Profi für PR und Unternehmenskommunikation erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Mit Leidenschaft & Kreativität https://www.koehler-partner.de/mit-leidenschaft-kreativitaet/ Fri, 05 Apr 2019 14:55:05 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14897 Der Beitrag Mit Leidenschaft & Kreativität erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Seit dem 1. April verstärkt uns Raphaela Franziska Moscher in der PR-Abteilung. Bereits während ihres II-Fach Masterstudiums in Kultur und Gesellschaft fokussierte sie sich auf den Bereich Medienwissenschaften. Während ihrer langjährigen Werkstudententätigkeit in einer Medienagentur und einem Praktikum in einer Kommunikationsagentur sammelte sie bereits Erfahrung im Agentur- und Kundenumfeld. Beste Voraussetzungen, um ihren Weg bei uns fortzusetzen!

Bei Köhler + Partner wird sie zukünftig als wichtige Schnittstelle zwischen unseren Kunden, den Fachjournalisten und internen Abteilungen fungieren. Mit ihrer Leidenschaft für Marketing und Kommunikation freuen wir uns auf die Arbeit mit ihr!

Worauf freust du dich bei Köhler + Partner?

Auf neues Wissen, neue Herausforderungen und Gesichter – und nicht zu vergessen: auf Köhler + Partner selbst, die umfassende Betreuungen und langfristig ausgelegte Kooperationen pflegen. Ich freue mich auf ein tolles Team, auf enges Zusammenarbeiten und – frisch aus der Universität kommend – meine Stärken tatkräftig einzubringen.

Und was interessiert dich insbesondere an Public Relations im Industriebereich?

Da ich nun die Schwelle in die Industriebranche übertreten habe, offenbart sich eine ganz neue und spannende Welt technischer Kundenprodukte, dessen Varianz und Expertise in unzähligen alltäglichen Momenten verankert sind. Ich finde es sehr interessant diese Verbindungen zu erkennen und zu verstehen, meinen Horizont zu erweitern und schlussendlich eine verlässliche Schnittstelle zwischen Kunden, Fachpresse und Kollegenteam zu werden.

Wir heißen Raphaela Franziska Moscher herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg!

Der Beitrag Mit Leidenschaft & Kreativität erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Begriff des Monats März: 3D Trends https://www.koehler-partner.de/begriff-des-monats-maerz-3d-trends/ Tue, 26 Mar 2019 07:17:35 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14819 Der Beitrag Begriff des Monats März: 3D Trends erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

3D ist die Königsklasse des Designs. Es erweitert die grafischen Möglichkeiten um ein Vielfaches und macht Konstruktionen erlebbar. Mittlerweile ist das 3D-Modelling zu einem beliebten Werkzeug geworden.

Die Eigenschaft, ein Produkt von allen Seiten einsehbar zu machen, kommt dem Maschinenbau zu Gute. Komplexe Teilbereiche können stark vergrößert dargestellt werden, wodurch sich Funktionalitäten versteckter Elemente gut abbilden lassen. Aber auch diese Darstellungsmöglichkeit ist einem stetigen Wandel ausgesetzt und es gibt kontinuierliche Weiterentwicklungen von denen Ingenieure profitieren.

Mittlerweile muss man sich nicht mehr nur auf eine reine Produktdarstellungen beschränken, denn 3D-Bilder lassen sich beliebig weiterverwenden. So können sie beispielsweise in Produkt-Konfiguratoren zum Einsatz kommen. Detaillierter aufgebaut werden sie zusätzlich interaktiv, sodass sich verschiedenste Szenarien detailgetreu planen lassen – in einer 360°-Ansicht. Folglich löst 3D in einzelnen Bereichen die klassische Produktfotografie ab.

In einem größeren Maßstab können ganze Produkt- bzw. Produktionswelten abgebildet und lebensnah durchwandert werden. Ikea nutzt diese Möglichkeiten bereits seit mehreren Jahren. Das lässt sich natürlich auch in industrielle Produktionszentren übertragen. Kombiniert mit Augmented und Virtual Reality ist das Potenzial hoch. Zudem lassen sich die Animationen in Filmsequenzen zusammenfassen.

Die Vorteile von 3D lassen sich am Beispiel des m Prototyping bestens abbilden. Bereits am PC können verschiedene Optionen und Szenarien durchgespielt werden. Über den 3D-Druck können die Modelle maßstabgetreu ausgedruckt werden.

Sprechen Sie mich an.

Benjamin Lionel Goutte
Grafik 3D-Animation | +49 4181 92892-28| bg@koehler-partner.de

Der Beitrag Begriff des Monats März: 3D Trends erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Vier Fragen an Anja Derboven https://www.koehler-partner.de/vier-fragen-an-anja-derboven/ Thu, 21 Mar 2019 08:20:06 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14791 Der Beitrag Vier Fragen an Anja Derboven erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Ausbildung für Ausbilder

Ab August bilden wir bei Köhler + Partner eine Mediengestalterin aus. Um den dafür notwendigen Ausbilderschein zu erhalten, nimmt unsere Art Direktorin Anja Derboven an einer Weiterbildung bei der IHK Lüneburg teil. Wir haben bei ihr einmal nachgefragt, was genau sich hinter der „Ausbildung für Ausbilder“ verbirgt:

Welche Schwerpunkte werden in der Weiterbildung gesetzt und wie werden die Inhalte vermittelt?

Die Weiterbildung gliedert sich in vier Handlungsfelder:

1. Rechtliche Grundlagen: Wie überall gibt es auch hier Rechte und Pflichten, die beachtet werden müssen, beispielsweise die Arbeitszeiten im Rahmen des Jugendschutzgesetzes.

2. Ausführung der Ausbildung: Hier wird aufgezeigt, wie man den Ausbildungsrahmenplan, der von der Wirtschaftsbehörde vorgegeben wird, in den betriebseignen Ausbildungsplan umsetzt.

3. Motivation: Nicht jeder Mensch tickt gleich und so muss man sich individuell auf seinen Azubi einstellen. Die IHK hat uns die verschiedenen Lerntypen und Lehrmethoden vorgestellt. Darauf basierend müssen die Ausbildungsinhalte jeweils so vermittelt werden, dass der Lehrling sie versteht und anwenden kann.

4. Zu guter Letzt folgt eine intensive Prüfungsvorbereitung, denn am Ende der Weiterbildung stehen insgesamt drei Prüfungen an. Im schriftlichen Teil müssen 70 Multiple-Choice-Fragen innerhalb von 3 Stunden beantwortet werden. Für die mündliche Prüfung konnte man aus verschiedenen vorgegebenen Problemen/Szenarien eines auswählen. Dafür habe ich ein 10-seitiges Konzept erstellt, dass ich innerhalb von 15 Minuten dem Prüfungsgremium präsentiere. Im Anschluss daran folgt ein 15-minütiges Fachgespräch.

Was gefällt Dir besonders bzw. was macht besonders viel Spaß?

Ich habe bisher noch nie ausgebildet und betrete damit Neuland. Als Ausbilderin trägt man eine große Verantwortung – zum einen für die Ausbildung selbst, zum anderen legt man die Grundsteine für das weitere Berufsleben des Azubis.

An der Weiterbildung ist toll, dass sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse vermittelt werden. Wir sind eine kleine Gruppe, die sich aus verschiedenen Berufszweigen, zum Beispiel Koch oder Buchhaltung zusammensetzt. Durch Rollenspiele wird man „gezwungen“ auch mal eine andere Perspektive einzunehmen. Das führt zwangsläufig zur Selbstreflektion des beruflichen Alltags. Ich kann also nicht nur neue Sichtweisen im Bezug auf die Berufsausbildung mitnehmen, sondern auch für mein Team und die Agentur.

Auf was kann sich unsere Azubine freuen?

Natürlich auf ein klasse Team in einer großartigen Agentur! Nein, Scherz beiseite. Wir haben uns ja auch bewusst dafür entschieden, ausbilden zu wollen. So gehen wir auch mit dem nötigen Ernst an die Sache heran und es ist sichergestellt, dass nicht nur die richtigen Inhalte vermittelt werden, sondern auch der Start ins Berufsleben optimal gestaltet wird. Der Geschäftsleitung liegt das Thema sehr am Herzen und so wird sichergestellt, dass intensiv um unsere Azubine gekümmert wird.

Zudem haben wir als Full-Service-Agentur einen hohen Fachkräfteanteil in vielfältigen Abteilungen. Wir können daher nicht nur aus dem Wissen unserer Grafikabteilung schöpfen, sondern auch auf das Große und Ganze eingehen. Damit entsteht kein Tunnelblick und wir können die Verknüpfung der einzelnen Abteilungen untereinander vermitteln.

Der Beitrag Vier Fragen an Anja Derboven erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Transparent am Markt und im ständigen Austausch https://www.koehler-partner.de/transparent-am-markt-und-im-staendigen-austausch/ Mon, 04 Mar 2019 09:44:58 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14722 Der Beitrag Transparent am Markt und im ständigen Austausch erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Pressegespräche und -mitteilungen zu aktuellen Entwicklungen im Unternehmen

„Je weiter wir in die Vergangenheit schauen können, desto weiter können wir wahrscheinlich in die Zukunft schauen.“ Winston Churchill

Das vergangene Jahr Revue passieren lassen, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Das ist besonders im unternehmerischen Sinn ein Muss. Unser Kunde IMA Schelling Group nutzt zur Information über die Geschäftsentwicklung ein jährliches Pressegespräch. Eine gute Möglichkeit, um den persönlichen Kontakt zu pflegen – sowohl zur regionalen als auch zur Fachpresse.

Seit über 60 Jahren hat sich die IMA Schelling Group einen Namen in der Holzbe- und -verarbeitenden Industrie gemacht und ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Das Unternehmen legt großen Wert darauf, sein Image auch über eine regelmäßige Berichterstattung in den lokalen Medien zu pflegen. Daher sind neben den relevanten Fachmedien auch Lokalzeitungen in unserem Presseverteiler.

Aber auch der persönliche Austausch ist wichtig. Daher lädt die Geschäftsleitung zu Beginn eines jeden Jahres, ausgewählte Pressevertreter zu einem Gespräch vor Ort ein. In diesem Jahr standen unter anderem neben dem Rückblick 2018 und dem Ausblick 2019 auch die Standortentwicklung Lübbecke und Schwarzach sowie die Entwicklung in den Geschäftsbereichen Robotik/Anlagenbau auf der Agenda. Anschließend hatten die Teilnehmer Gelegenheit, hinter die Kulissen zu blicken und an einer Betriebsführung teilzunehmen.

Wir haben das Unternehmen bei der Realisierung des Pressegesprächs unterstützt und waren am 27. Februar mit vor Ort.

Diese Maßnahmen setzen wir für Unternehmens-Pressemeldungen um:

  • Erstellung
    – eines Verteilers für die Einladung von Fach- und Regionalmedien
    – des Save-the-Date-Anschreibens sowie der Einladung
    – einer Signatur
    – einer Microsite zur Anmeldung/Registrierung
    – eines Pressetextes zum Rückblick 2018/Ausblick 2019
  • Betreuung vor Ort zum Pressegespräch

Diese Maßnahmen setzen wir für Unternehmens-Pressemeldungen um:

  • Themen- und Terminabstimmung mit dem Kunden für den Presseversand
  • Erstellung eines erweiterten Presseverteilers, inkl. Lokalmedien
  • Texterstellung und Lektorat
  • Aufbereitung des Textes für Onlinemedien inkl. Metadaten, Schlagwortliste etc.
  • Anforderung von Bildmaterial und ggf. Bearbeitung
  • Erfolgskontrolle durch die Dokumentation der erfolgten Veröffentlichungen

Der Beitrag Transparent am Markt und im ständigen Austausch erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Begriff des Monats Februar: Native Advertising https://www.koehler-partner.de/begriff-des-monats-februar-native-advertising/ Thu, 21 Feb 2019 10:41:45 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14618 Der Beitrag Begriff des Monats Februar: Native Advertising erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Native Advertising ist Teil des Kommunikationskonzeptes. Es setzt sich aus den Wörtern „vertraut“ oder auch „bekannt“ und „Werbung“ zusammen und versteht sich als die Verteilung bezahlter Inhalte. Im World Wide Web ist diese Art der Werbung mittlerweile gang und gäbe: Bezahlter Content wird in unternehmensfremden Medien gestreut. Das können beispielsweise Sponsored Posts oder Banner (Text-Bild-Anzeigen) auf Fachportalen oder Foren sein.

Entscheidend ist beim Native Advertising die Aufbereitung des Contents: sie ist an die individuellen Inhalte und das Layout der jeweiligen Webseite angepasst. Weiterhin sind die Ads auf eine bestimmte, definierte Zielgruppe hin optimiert. Sieht sich ein Nutzer also einen ganz bestimmten Artikel an, wird dieses Verhalten ausgewertet und für die mögliche Platzierung von Native Advertising verwendet. Es wird also davon ausgegangen, dass sich das Beitragsinteresse auch auf einen anderen Artikel zum gleichen Thema übertragen lässt. Die Relevanz wird erkannt und so die Aufmerksamkeit des Nutzers geweckt. Das Klick-Potenzial, dass sich hinter Native Ads verbirgt, ist groß. Gerade dann, wenn mit den Inhalten interagiert wird – beispielsweise das Liken und Teilen in den Sozialen Medien.

Ein verwandtes Beispiel von Native Advertising im Print-Bereich sind Advertorials. Dabei handelt es sich um die gezielte Platzierung kompletter redaktioneller Inhalte – quasi gekaufte redaktionelle Inhalte. Sie unterscheiden sich bezüglich Aufmachung und Inhalt von der klassischen Anzeige und sind auch hier jeweils so gestaltet, dass sie dem Magazin-Layout entsprechen. Demnach werden sie auf den ersten Blick wie ein unabhängiger redaktioneller Artikel wahrgenommen. Viele nennen es Schleichwerbung, aber gerade bei Kampagnen, beispielsweise einer Produkteinführung, ergeben sich viele Chancen.

Letztendlich geht es auch in Fachmagazinen darum, Mehrwerte für die Anwender zu schaffen.
Und immer dann, wenn es sich um erklärungsbedürftige Produkte geht, lassen sich Inhalte manchmal nur schwer komprimiert aufbereiten. Auf einer 1/1 oder Doppelseite lassen sich komplexe Zusammenhänge optimaler darstellen. So kann beispielsweise auf die Innovationskraft eines Unternehmens wesentlich ausführlicher eingegangen werden als in einer klassischen Anzeige.

Der Beitrag Begriff des Monats Februar: Native Advertising erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Begriff des Monats Januar: Digitaler Zwilling https://www.koehler-partner.de/begriff-des-monats-januar-digitaler-zwilling/ Thu, 24 Jan 2019 07:51:11 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14307 Der Beitrag Begriff des Monats Januar: Digitaler Zwilling erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Mit Industrie 4.0 hält auch der digitale Zwilling Einzug in die Produktionsstätten. Als digitales Abbild eines Produktes, Gebäudes oder gar eines Menschen ermöglicht er, Prozesse virtuell zu planen, Reaktionen zu testen und Fehler zu prognostizieren. Wie können sich B2B-Unternehmen diese Technologie zunutze machen?

Schon Ende der 1990er-Jahre hatte der US-Amerikaner Michael Grieves die bahnbrechende Idee: ein virtuelles Abbild, das alle Informationen eines physischen Produktes besitzt und innerhalb des gesamten Produktlebenszyklus spiegelt. Leistungsfähige Sensoren und die Fähigkeit, riesige Datenmengen in Echtzeit zu verarbeiten, haben das Realität werden lassen.

Digitale Zwillinge in der Industrie gibt es heute u.a. von:

• Produkten
• Produktionsanlagen
• Produktionslebenszyklen
• Betriebsprozessen

Wie sie aussehen, ist dabei vielfältig: mal als dreidimensionales Modell, mal als reine Kennzahlen zu Produktion, Qualität und Lieferzeiten.

Neben der Überwachung der Produktion und der daraus resultierenden potentiellen Optimierung bietet sich mit dem Digitalen Zwilling vor allem die Chance zum hypothetischen Predictive Maintenance, also der Berechnung bevorstehender Ausfälle von Komponenten und Verschleißteilen unter veränderten Bedingungen. Sprich: Was passiert, wenn?

Weitere Vorteile, die die Arbeit mit Digitalen Zwillingen bringt, sind:

• Zeitersparnis in Entwicklung und Produktion
• Simulationen und Tests im Vorfeld erleichtern Inbetriebnahmen
• Effiziente Modifikationen von Produkten und Prozessen
• Schnelle Abstimmung mit Zulieferern, da Produkteigenschaften eines Werkstücks am Digitalen Zwilling getestet werden können
• Customizing einzelner Produktserien kann in der Theorie durchgespielt werden.
Digitale Zwillinge sind eine Konsequenz aus Industrie 4.0 – aber kein Muss. Da die Daten heute in der Regel ohnehin schon vorliegen, ist ihr Einsatz aber naheliegend. Ihr Potential wächst mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz – es entstehen Anlagen, die sich mit gegenseitigen Rückmeldungen selbst steuern.

Der Beitrag Begriff des Monats Januar: Digitaler Zwilling erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Aller guten Dinge sind Drei! https://www.koehler-partner.de/aller-guten-dinge-sind-drei/ Tue, 22 Jan 2019 08:09:37 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14244 Der Beitrag Aller guten Dinge sind Drei! erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Eine statische Webpräsenz reicht heutzutage nicht mehr aus, um sich erfolgreich am Markt zu positionieren. Will man gefunden werden, lohnt es sich, in Suchmaschinen-Marketing zu investieren. Dabei geht es nicht nur um die kontinuierliche Optimierung der eigenen Webseite, sondern auch um gezielte Werbemaßnahmen.

Daher freuen wir uns, dass uns Marina Deetjen als „Online Marketing Managerin SEA/SEO“ bei Köhler + Partner unterstützt!

Neben dem Abschluss ihrer Masterstudiengänge „Intercultural Humanities“ und „Sales & Marketing“ sammelte sie international erste Berufserfahrungen. So war Marina unter anderem Projektleiterin für Messen und Events in der Israelischen Botschaft in Moskau und arbeitete bei einer internationalen Online Marketing Agentur in Hamburg.

Worauf freust du dich bei Köhler + Partner?
Ich bin gespannt auf die Aufgaben in einem hochdynamischen Umfeld sowie auf die Möglichkeit, hochwertige Industrieartikel und Anlagen weltweit zu vermarkten. Durch die Arbeit an interessanten Projekten zusammen mit meinen motivierten und kompetenten Kollegen freue ich mich aber auch auf mein persönliches Wachstum in einem starken Unternehmen.

Und was interessiert dich insbesondere an SEO/SEA im Industriebereich?
Die Möglichkeit, mich mit den vielfältigen Industrieanwendungen auseinanderzusetzen und die produzierenden Unternehmen dabei zu begleiten, mithilfe von SEO/SEA-Maßnahmen ihre Marktpositionen deutschland- und weltweit zu stärken. So kann ich meine Kenntnisse im Online Marketing für einen guten Zweck einzusetzen und die vielfältig einsetzbaren Industrieerzeugnisse bestmöglich am Markt etablieren. 

Wir heißen Marina Deetjen herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg!

Der Beitrag Aller guten Dinge sind Drei! erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Kreatives Multitalent mit großem Herz https://www.koehler-partner.de/kreatives-multitalent-mit-grossem-herz/ Thu, 10 Jan 2019 09:53:57 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14067 Der Beitrag Kreatives Multitalent mit großem Herz erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>

Die PR-Abteilung ist eine wichtige Schnittstelle – zum Kunden, den Fachredaktionen, externen Dienstleistern, aber auch intern zu den einzelnen Abteilungen. Vielfältigkeit im Arbeitsalltag ist damit vorprogrammiert. Um „Herr der Dinge“ zu bleiben, benötigt man Organisations- und Kommunikationstalent ebenso wie ein tiefes Verständnis der Branchen und Produkte unserer Kunden. Daher freuen wir uns, dass Alena Junge seit dem 2. Januar unser PR-Team verstärkt.

Nach ihrem Studienabschluss Bachelor of Arts „Buchwissenschaft und Europäische Literatur“ zog es Alena für 3 Monate nach Neuseeland. Im Anschluss übernahm sie bei einem kleineren norddeutschen Verlag die Assistenz der Verlagsleitung. Dort war sie unter anderem für den Kundenservice, die Webseitenpflege und Pressearbeit sowie der Organisation, Planung und Durchführung von Presse-Kampagnen und Events zuständig. Als Ausgleich zum Multi-Tasking steht Kreativität an erster Stelle: Lesen & darüber Bloggen, Malen und Chor gehören zum Programm. Alena engagiert sich aber auch ehrenamtlich im Tierheim. Für uns die besten Voraussetzungen für die PR-Abteilung!

Worauf freust du dich bei Köhler + Partner?

Ich freue mich auf einen beruflichen Wechsel von der Verlags- in die Agenturwelt und daher auf neue berufliche Schwerpunkte. Bei Köhler + Partner kann ich meine Fähigkeiten im PR-Bereich ausbauen und professionalisieren, was mir sehr wichtig ist. Außerdem freue ich mich auf tolle neue Kollegen und spannende Kunden.

Und was interessiert dich insbesondere an Public Relations im Industriebereich?

Es ist interessant, sich beruflich mit Branchen und Produkten zu beschäftigen, mit denen man privat so gut wie nie in Kontakt kommt. Man lernt viel dazu und behält dabei immer einen Überblick der Gesamtzusammenhänge. Das finde ich sehr aufregend und aufschlussreich.

Wir heißen Alena Junge herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg!

Der Beitrag Kreatives Multitalent mit großem Herz erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Mit Liebe zum Detail https://www.koehler-partner.de/mit-liebe-zum-detail/ Fri, 04 Jan 2019 12:56:53 +0000 https://www.koehler-partner.de/?p=14029 Bill Gates prägte mit dem Ausspruch „Content is king“ die Online-Welt. Diesen Ansatz verfolgen nicht nur (Online-)Marketingstrategien. Auch und gerade bei der Pressearbeit sind hochwertige und relevante Inhalte der Schlüssel zum Erfolg. Was im ersten Moment einfach klingt, ist in der Praxis eine Herausforderung: Expertenwissen muss in verständlicher Form aufbereitet, und auch formale Anforderungen, beispielsweise […]

Der Beitrag Mit Liebe zum Detail erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>
Bill Gates prägte mit dem Ausspruch „Content is king“ die Online-Welt. Diesen Ansatz verfolgen nicht nur (Online-)Marketingstrategien. Auch und gerade bei der Pressearbeit sind hochwertige und relevante Inhalte der Schlüssel zum Erfolg. Was im ersten Moment einfach klingt, ist in der Praxis eine Herausforderung: Expertenwissen muss in verständlicher Form aufbereitet, und auch formale Anforderungen, beispielsweise die Aufbereitung nach SEO-Kriterien, gilt es zu berücksichtigen. Fachredakteure sind damit ein wichtiger Teil der Unternehmenskommunikation, und so freuen wir uns, dass Isabell Spilker seit dem 2. Januar unsere Redaktion verstärkt.

Als Diplom-Kulturwissenschaftlerin und ausgebildete Redakteurin arbeitete sie lange Jahre als Redakteurin, Journalistin und freie Autorin für verschiedene Print- und Online-Medien. So konnte sie eine große Spannbreite an Kunden und Branchen kennenlernen, die auch ideal in das Köhler + Partner Kundenportfolio passen.

Worauf freust du dich bei Köhler + Partner?

Für mich ist die Branche nicht ganz neu, ich habe schon einige Jahre für Hersteller von Maschinen aus unterschiedlichen Bereichen gearbeitet und Kundenmagazine produziert. Ich finde es spannend, hier nun wirklich ins Detail gehen zu können.

Und was interessiert dich insbesondere an der Fachredaktion im Industriebereich?

Da ich Texte und Themen gern wie Schätze betrachte, die geborgen werden wollen, freue ich mich darauf, was nun auf mich wartet. Ich liebe es, Dinge zu hinterfragen, mir selbst zu erarbeiten, zu verstehen und anschließend dieses Wissen leicht verständlich weiterzugeben. Hinter jeder guten Entwicklung stehen Menschen, die sich etwas dabei gedacht haben und deren Herzen dafür brennen. Diese Menschen zu treffen, zu sprechen und ihre Ideen zu teilen, das reizt mich.

Wir heißen Isabell Spilker herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg!

Der Beitrag Mit Liebe zum Detail erschien zuerst auf Köhler + Partner.

]]>